Marktplatz der guten Geschäfte

Matchmaking für gesellschaftlichen Impact

➡️ Sie wollen als Unternehmen zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen und möchten mit dem gemeinnützigen Sektor oder jungen nachhaltigen Startups kooperieren?

➡️ Sie suchen als NGO einen zuverlässigen Unternehmenspartner für ein gemeinsames Projekt?

Auf dem Marktplatz der Guten Geschäfte kommen beide Seiten zusammen – mit dem erklärten Ziel, neue Partnerschaften zu gewinnen.

Nach jahrelanger Pause ist es soweit: Am 21. September hauchen wir dem beliebten Format des „Marktplatz der guten Geschäfte“ wieder Leben ein! An diesem Tag schaffen der Fundraising Verband Austria – als Repräsentant des 3. Sektors – und respACT – als Unternehmensplattform für verantwortungsvolles Wirtschaften – für 2 Stunden einen Raum, der dem alleinigen Zweck gewidmet ist, Unternehmen und NGOs oder junge nachhaltige Startups zusammen zu bringen.

So sollen innovative Kooperationen auf Augenhöhe entstehen, die für beide Seiten nachhaltige Vorteile bringen und zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen.

⏰ Wann: 21. September 2022, 15.30 – 17.30 Uhr
📌 Wo: Palais Eschenbach, Eschenbachgasse 11, 1010 Wien

Melden Sie sich jetzt an und finden Sie am 21. September Ihren Kooperationspartner!
Ein Tipp für NPO: Wir empfehlen, zumindest mit 2 Mitarbeiter*innen vor Ort zu sein.

Veranstaltungstipp

Symposium CV_2022

Jetzt zum Marktplatz der guten Geschäfte anmelden!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch notwendig.

Einfach auf den richtigen Anmelde-Button klicken, in der FVA-Community einloggen und die Veranstaltungsanmeldung abschließen. Erst wenn Sie in der FVA-Community die Anmeldung bestätigen und danach ein Bestätigungsmail bekommen, sind Sie verbindlich angemeldet. Für einen optimalen Anmeldevorgang verwenden Sie bitte Chrome oder Firefox.

Da wir ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Unternehmen und NGOs anstreben und die Plätze begrenzt sind, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir eine Teilnahme nicht garantieren können. Wir geben Ihnen rechtzeitig darüber Bescheid, ob Ihre Anmeldung gültig ist.

Hilfe zur Anmeldung

Button_NGO-Anmeldung
Button_Unternehmensanmeldung

Das Prinzip

NGOs bzw. junge nachhaltige Startups und Unternehmen treffen für 2 Stunden aufeinander und tauschen sich darüber aus, wie sie miteinander für den guten Zweck kooperieren können. Gehandelt wird hier mit diversen Engagementmöglichkeiten. Die „Ware“: Arbeitskraft und -zeit, Knowhow, Infrastruktur, Dienstleistungen, Software, Medienspenden und vieles mehr. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Es gibt nur eine Einschränkung: Über Geld zu sprechen, ist tabu!

Das Ziel

Gesellschaftlich engagierte Unternehmen und NGOs bzw. nachhaltige Startups in informeller Weise und in einer dynamischen Atmosphäre zusammen zu bringen. Innerhalb von 2 Stunden sollen möglichst viele Ideen zum partnerschaftlichen Austausch entstehen und als konkrete Projekte formuliert werden. Noch vor Ort werden Vereinbarungen geschlossen, welche die Basis für die zukünftige Zusammenarbeit bilden.

Wie können solche Kooperationsvereinbarungen aussehen?

Ein Hinweis vorweg: Nicht immer müssen Kooperationen darin bestehen, dass der gemeinwohlorientierte Part eine bestimmte Leistung anbietet. Unternehmen profitieren aus den Kooperationen durch Kompetenzerwerb und Bewusstseinsbildung ihrer Mitarbeiter*innen sowie Mitarbeiter*innenbindung und Employer Branding. Hier sind jedoch ein paar Beispiele, wie der Leistungstransfer beider Seiten aussehen kann.

Beispiel A
Ein Unternehmen stellt die Zeit seiner Mitarbeiter*innen sowie die Räumlichkeiten für ein Mentoring-Programm mit Geflüchteten zur Verfügung. Mitarbeiter*innen der Organisation halten dafür regelmäßige Workshops zum Thema interkulturelle Kompetenz für die Mitarbeiter*innen des Unternehmens.

Beispiel B
Ein Produktionsunternehmen teilt seine Expertise und Kontakte der Branche mit einem nachhaltigen Start-up, um erfolgreich und nachhaltig zu wachsen. Im Gegenzug gestaltet das Start-up innovative, nachhaltige Organisationsprozesse für das Unternehmen, um die Nachhaltigkeit und Innovation des Unternehmens zu stärken.

Beispiel C
Ein IT-Unternehmen unterstützt eine Organisation dabei, ihren Online-Auftritt neu zu gestalten und betreut die Website laufend. Der gemeinnützige Partner organisiert dafür 2x jährlich soziale Teamevents, bei denen die Mitarbeiter*innen des Unternehmens Einblicke in eine soziale Einrichtung bekommen.

Die Methode

Die Marktplatz-Methode wurde von der Bertelsmann-Stiftung in Kooperation mit KPMG entwickelt und wird in Deutschland seit vielen Jahren sehr erfolgreich in mehreren Städten eingesetzt. Weitere Informationen zu den Marktplätzen finden Sie unter https://www.gute-geschaefte.org/.

Weitere Einblicke erhalten Sie in unserem Video eines Marktplatzes, den der FVA und respACT im Jahr 2011 miteinander veranstaltet haben. Hier geht’s zum Video.

Der Marktplatz der guten Geschäfte ist ein Kooperationsprojekt des Fundraising Verband Austria mit

respact_Logo_Martkplatz

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch Mittel des

Sie haben noch Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, persönlich sowie per Email für Ihre Fragen zur Verfügung.

catharinafreundl_fva-team

Catharina Freundl

Projektleitung Initiative Zeitspenden & Wirtschaft Hilft

    Unsere Datenschutzerklärung, mit allen Informationen dazu, wie wir Ihre Daten verarbeiten, finden Sie hier.