INITIATIVE

Sciencefundraising

Der FVA fungiert für Hochschulfundraiser*innen als Informationsplattform und bietet eine Reihe an Weiterbildungs- und Vernetzungsveranstaltungen an. Zusätzlich möchte der FVA, gemeinsam mit Vertreter*innen der österreichischen Universitäten und Forschungseinrichtungen, mit dem Code of Conduct das Fundraising für Wissenschaft und Forschung stärken. Zahlreiche Veranstaltungen wie Seminare, Webinare, Schulungen und Vernetzungstreffen sollen dazu beitragen, das Fundraising des Sektors weiterzuentwickeln und Möglichkeiten zur Professionalisierung des Bereichs zu bieten.

(c)FVA/Schedl_Science Fundraising
(c)FVA/Schedl_Science Fundraising
(c)FVA/Schedl_Science Fundraising

Bildungsprogramm für den Sciencebereich

Freuen Sie sich auf viele spannende Seminare zum Thema und nutzen Sie unser ganzjähriges Webinarangebot.

Fachtagung

Seminare & AGs

Webinare

FACHTAGUNG SCIENCEFUNDRAISING ON DEMAND

Sciencefundraising-Wissen - wann & wo Sie wollen!

Sie haben die Fachtagung Sciencefundraising verpasst?
Oder Sie möchten die Keynotes, Workshops und Praxisbeispiele nochmal ansehen?
Dann melden Sie sich jetzt kostenlos für die ON-DEMAND-Website an und greifen Sie jederzeit auf die Vorträge zu!

Pfeil_ohne Hintergrund

Code of Conduct

„Ein Code of Conduct ist ein Verhaltenskodex und damit eine Sammlung von Verhaltensweisen, die in unterschiedlichsten Umgebungen und Zusammenhängen abhängig von der jeweiligen Situation angewandt werden können bzw. sollen.“ 

Gemeinsam mit Vertreter*innen der österreichischen Universitäten und Forschungseinrichtungen wollen wir das Fundraising für Wissenschaft und Forschung stärken und für eine Kultur des Gebens auch für den Hochschulbereich sorgen. Bereits 2014 hat der Fundraising Verband Austria eine Arbeitsgruppe zu diesem Thema ins Leben gerufen. Neben der verstärkten Zusammenarbeit der Universitäten wurde damals der Wunsch nach Leitlinien zum Fundraising geäußert, die für alle Fundraiser nützlich sind. Transparenz und Ethik im Fundraising haben ebenso Fragen aufgeworfen, wie ein Regelwerk zur Verwendung von Spendengeldern.

Bei der Auftaktsveranstaltung zum Code of Conduct am 2. Juni 2016 haben wir den ersten Input von Ihrer Seite erhalten und in weiterer Folge ein kleines Redaktionsteam (3-4 Personen) gebildet, das aus den Inputs der Auftakt-Veranstaltung einen ersten Entwurf eines Code of Conduct verfasst hat. Dieser Entwurf wurde dann bis Mitte Oktober online verfügbar gemacht und weitere Anregungen und Änderungswünsche konnten abgeben werden. Dieses Feedback wurde vom Redaktionsteam ebenso in den Entwurf eingearbeitet, wie jenes, das wir von weiteren relevanten Stakeholdern erhalten haben. Die Präsentation zum Code of Conduct, gehalten am 7.11.2016 im Rahmen der Fachtagung Sciencefundraising finden Sie hier: Code of Conduct, Entstehung

Der Code of Conduct wurde im Juli 2017 veröffentlicht und im Jahr 2019 neu aufgelegt.

Um den Code of Conduct herunterzuladen, klicken Sie bitte einfach auf das Cover.

📰 Sciencefundraising-News

🌱 Historisches Gewächshaus im Garten der Uni Graz renoviert

05.07.21

Im Botanischen Garten der Universität Graz ist die Renovierung des alten Gewächshauses abgeschlossen. Das Gebäude hat mehr als 130 Jahre am Buckel und ist das einzige noch erhaltene Beispiel universitärer Glashausarchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Gesamtkosten für die Erhaltung des unter Denkmalschutz stehenden Bauwerks wurden mit 3,8 Millionen Euro beziffert. Die offizielle Eröffnung wird im September stattfinden, teilte die Universität am Montag mit.

🎓 Freiwilligenarbeit an Universitäten Teil 3: Die TU und die Ingenieure ohne Grenzen

14.05.21

Wie schon angeteasert hat die Technische Universität Wien kein organisatorisches Gegenstück zum Kinderbüro oder Volunteering@WU. Das heißt aber nicht, dass die TU keine Möglichkeit anbietet sich freiwillig zu engagieren. Engagement auf der TU findet im Rahmen von Mentoring-Programmen statt.

Dazu hat die Freiwilligenmesse Christopher Brunner aus dem Vizerektorat für Studium und Lehre der TU interviewt, welcher für die Mentoring-Programme verantwortlich ist. Außerdem wurde auch der Wiener Regionalgruppenleiter der „Ingenieure ohne Grenzen Austria“, Ferdinand Bammer zum Gespräch geladen.

🥇 Fundraising Verband gratuliert TU Graz zu ausgezeichnetem Fundraising

10.05.21

Zum zweiten Mal lobte der Deutsche Hochschulverband den Fundraising-Preis in Kooperation mit dem Fundraising Verband Austria und anderen Partnern übergreifend für Deutschland, die Schweiz und Österreich aus.

Aus der österreichischen Universitäten-Landschaft überzeugte die TU Graz, die für ihren nachhaltigen und beständigen Fundraising-Ansatz den Anerkennungspreis erhielt. Der Hauptpreis für beispielhaftes Fundraising im gesamten D-A-CH-Raum ging zum zweiten Mal in Folge nach Zürich.

🚗 Familie Porsche unterstützt WU4YOU Stipendien ab Herbst 2021

30.03.21

Das Stipendienprogramm WU4YOU wird an Studierende mit hohem Leistungpotenzial vergeben, die aus einkommensschwachen Verhältnissen kommen. Bisher konnte die WU vor allem dank der Unterstützung von Unternehmenssponsoring Stipendien anbieten, mit der großzügigen Spende für insgesamt 33 Stipendien von Wolfgang und Felix Porsche beteiligen sich nun erstmals auch Privatpersonen.

Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger betont die Wichtigkeit privater Unterstützungen für Projekte wie WU4YOU, die über den von öffentlichen Geldern finanzierten grundlegenden Betrieb einer Universität hinausgehen und hofft, dass dem positiven Beispiel der Familie Porsche weitere Privatspender/innen folgen werden.

🏢 Institut für Präzisionsmedizin entsteht in Wien

26.04.21

Bis zum Jahr 2026 bekommt die Medizinischen Universität ein Institut für Präzisionsmedizin. Es soll mit Geldern aus dem EU-Wiederaufbaufonds errichtet werden. Dieses Vorhaben präsentierten am Montag, 26.04. Bundeskanzler Sebastian Kurz, Wissenschaftsminister Heinz Faßmann und Uni-Rektor Markus Müller.

🥇 Gottfried-und-Vera-Weiss-Preis

aufgerufen 17.03.21

Im Auftrag der „Dr. Gottfried und Dr. Vera Weiss Wissenschaftsstiftung“ schreibt der FWF im Jahr 2021 die Einreichung von Projekten auf dem Gebiet der Anästhesie und angrenzenden Fachbereichen aus. Gefördert werden dabei insbesondere Projekte, die sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen der Anästhesie beschäftigen. Bis 1. Juni 2021 können Projekte eingereicht werden.

🎓 Freiwilligenarbeit an Universitäten Teil 2:
Die Universität Wien

11.03.21

Im zweiten Teil der Recherche-Reihe der Freiwilligenmesse zu Freiwilligenprogrammen an Universitäten wird über die Freiwilligenarbeit an der Universität Wien berichtet. In Gesprächen mit der Leiterin des Kinderbüros Karoline Iber und der Koordinatorin vom UniClub Daniela Marzock wird das vielfältige Freiwilligenangebot der Uni Wien beleuchtet.

🎓 Freiwilligenarbeit an Universitäten Teil 1:
Die WU mit Volunteering@WU

23.02.21

Die Freiwilligenmesse recherchiert in einer neuen Reihe zu Freiwilligenarbeit an Universitäten. Als erster Beitrag wird hier über das Freiwilligenprogramm der Wirtschaftsuniversität Wien Volunteering@WU berichtet. Dafür wurde die Leiterin von Volunteering@WU, Stefanie Mackerle-Bixa, interviewt.

👏 Millionenförderung für Wiener Krebsforscher

16.03.21

Als eines von nur vier ausgewählten Projekten erhält ein Team unter der Leitung der St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien rund 3,4 Millionen Dollar (2,85 Mio. Euro) zur Erforschung des Ewing-Sarkoms. Die Förderung kommt von der US-amerikanischen Alex’s Lemonade Stand Foundation (ALSF).

🙏 Gemeinnützige Stiftungen verlängern Zusammenarbeit mit Wissenschaftsfonds FWF

18.01.21

Sie zählen zu Österreichs höchstdotierten Forschungspreisen und ihre Finanzierung wird 2021 erneut von gemeinnützigen Stiftungen bereitgestellt: Forschende können ab sofort Projekte aus der Zellforschung, Anästhesie und zur Weiterentwicklung des Internets im Rahmen der neuen Ausschreibungen der Herzfelder-Stiftung, des Weiss-Preises sowie der netidee SCIENCE einreichen. Insgesamt stehen 1,6 Millionen Euro für wegweisende Grundlagenforschung zur Verfügung.

💰 WU Wien erhält 11 Mio. Euro für Innovations- und Standortforschung

14.01.21

Die B&C Privatstiftung und Investor Michael Tojner unterstützen die Forschung an der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien in den kommenden zehn Jahren mit insgesamt 11 Mio. Euro. Mit dem Geld sollen Projekte im Bereich Innovations- und Standortforschung gefördert werden, gaben die Sponsoren Mittwoch Nachmittag bekannt.

Sie haben noch Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, persönlich sowie per Email für Ihre Fragen zur Verfügung.

StephanKropf_FVA-Team

Stephan Kropf

Team- & Projektleiter | IT für NPOs | Sciencefundraising

    Unsere Datenschutzerklärung, mit allen Informationen dazu, wie wir Ihre Daten verarbeiten, finden Sie hier.