Referent*innen

 

 

 

Klaus-Dieter Barbknecht
TU Bergakademie Freiberg

Klaus-Dieter Barbknecht, 1958 in Cornberg (Deutschland) geboren, studierte Volkswirtschafslehre und Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und schloss mit dem 2. Juristischen Staatsexamen ab. Seit 1087 war er als Rechtsanwalt tätig, seit 1992 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Von 1992 bis 2015 war er bei der VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft in verschiedenen Führungspositionen tätig, seit 2017 als Mitglied des Vorstands. Zum 31. März 2015 schied er auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand der VNG aus. Er war seit 2013 Honorarprofessor für Energiewirtschaftsrecht an der TU in Freiberg und ist seit 2015 Rektor der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Edeltraud Hanappi-Egger
Wirtschaftsuniversität Wien

Edeltraud Hanappi-Egger promovierte in Informatik an der TU Wien im Jahr 1990. Sie absolvierte Forschungsaufenthalte u.a. in Stockholm, Toronto und Oslo und war von 1993 bis 1996 Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 1996 habilitierte sie sich im Bereich Angewandte Informatik an der TU Wien, wo sie bis 2001 als außerordentliche Professorin tätig war. Seit 2002 ist sie Professorin an der WU für Gender & Diversity in Organizations. Von 2008 bis 2013 war sie Universitätsrätin der TU Graz. Edeltraud Hanappi-Egger war von 2006 bis 2009 Vorsitzende des Senats der WU und von 2012 bis 2014 Vorständin des Departments für Management. Seit 1.10.2015 ist sie Rektorin der WU, als erste Frau in dieser Position.
zum Beitrag auf der Tagung

   
 

Thomas Faast
FH Technikum Wien

Thomas Faast (52) arbeitete nach dem Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Skandinavistik als Universitätslektor, Lehrer in der Erwachsenenbildung und Verlagslektor. Danach war er als PR-Berater sowohl auf Unternehmens- als auch auf Agenturseite tätig. Seit 2002 arbeitete er im Netzwerk des FEEI (Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie) in unterschiedlichen Funktionen, u.a. als Pressesprecher des FMK (Forum Mobilkommunikation), Geschäftsführer des VAT (Verband der Alternativen Telekomnetzbetreiber) und Geschäftsführer des UFH (Umweltforum Haushalt). Seit 2015 ist Thomas Faast an der FH Technikum Wien, wo er für die Themen Innovationsmanagement sowie Marketing & Kommunikation verantwortlich ist. Seit 2019 ist er darüber hinaus Geschäftsführer der Technikum Wien GmbH, zu der u.a. die Technikum Wien Academy gehört.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Marion Haumer
Wirtschaftsuniversität Wien

Seit 2004 ist Marion Haumer im Fundraising tätig, hierbei meist in leitenden Funktionen. Erfahrungen sammelte sie bei NGOs wie VIER PFOTEN und den Rote Nasen Clowndoctors bevor sie an der Albertina das Fundraising und den Verein der Freunde der Albertina übernahm.
Als Inhaberin einer Fundraising Agentur betreute sie Kunden wie das NHM Wien, das Mumok und Care Österreich. Aufgrund ihres großen Interesses am Großspenden- und Alumnifundraising wechselte sie vor vier Jahren in den Hochschulbereich und ist seit 2018 an der WU Wien als Leiterin Corporate Relations & Alumni Services tätig ist.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Michael Kaiser
Technische Universität Wien

Michael Kaiser studierte Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau an der TU Wien und gründete und leitete danach das TU Career Center Ab 2010 folgten Stationen in der heimischen wie internationalen Medien- und Mediabranche, bis er im September 2016 dem Ruf seiner Alma Mater folgte, um das institutionelle Fundraising aufzubauen. Seit November 2018 ist er auch als Stiftungssekretär der gemeinnützigen TU Wien Foundation tätig. Die Ansprache und Betreuung von institutionellen wie privaten Großspendern zählt zu seinen Hauptaufgaben als Leiter Fundraising & Sponsoring bzw. als Stiftungssekretär.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Astrid von Soosten
Brakeley Fundraising Consultants

Astrid von Soosten ist seit mehr als 20 Jahren im Bereich Fundraising tätig. Alles begann mit einem Kindergarten in München, führte über eine private Schule in Kalifornien in den Hochschulbereich – University of California Santa Cruz, wo sie eine Kapitalkampagne für den Bau einer Bibliothek verantwortete, und dann an das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL), für das sie das Fundraising aufbaute. Seit vielen Jahren spezialisiert im Bereich Großspenden ist sie Anfang des Jahres als Partnerin bei Brakeley Fundraising Consultants in München eingestiegen.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Johannes Ruzicka
Brakeley Fundraising Consultants

Johannes Ruzicka arbeitet seit 2002 im Fundraising. Zunächst leitete er das Hochschulreferat Fundraising der TU München. Seit 2005 unterstützte er als Fundraising-Berater rund 60 öffentliche und gemeinnützige Organisationen, insbesondere aus den Bereichen Bildung, Forschung, Kunst und Kultur. Er ist seit 2009 Partner bei Brakeley und somit Teil einer internationalen Gruppe von Fundraising-Beratern, deren Wurzeln in das Jahr 1919 zurückreichen. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München und arbeitet primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Sylvia Weinzettl
IMBA - Institut für molekulare Biotechnologie

Frau Weinzettl stammt aus Villach und hat ihr Studium an der Universität Wien als Mag. phil. abgeschlossen. Zunächst war sie beruflich im Kulturmanagement tätig, unter anderem bei Sigmund Freud Museum Wien, Festival Carinthischer Sommer, NÖ Landesausstellung und dem stadtTheater walfischgasse. Sie ist Absolventin der Vienna Fundraising School 2010 und hat die Ausbildung zur Großspenden-Fundraiserin des Major Giving Instituts (Mainz, Erfurt 2019) absolviert. Seit 2010 ist sie Fundraiserin und Senior Relationship Managerin am IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie), einem Institut der ÖAW.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Benjamin Missbach
Open Innovation in Science Centers

Dr. Benjamin Missbach ist seit 2017 Projekt Manager bei der Ludwig Boltzmann Gesellschaft. Im Rahmen seiner Tätigkeiten am Open Innovation in Science Centers (OIS Center) ist er für die Methodenentwicklung offener Forschungsansätze verantwortlich. Unter anderem beschäftigt er sich mit Crowdsourcing zur Identifikation neuartiger Fragestellungen und Crowdfunding als alternative Finanzierungsmöglichkeit von Forschungsprojekten. Ziel seiner Arbeiten ist, Forschung systematisch zu öffnen um dadurch Innovationsprozesse innerhalb der Ludwig Boltzmann Gesellschaft anzustoßen.
zum Beitrag auf der Tagung

   

Daniela Gruber
 Universität Innsbruck

Daniela Gruber, gebürtige Südtirolerin, hat an der Universität Innsbruck Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Handel und Marketing studiert. Nach anfänglicher Unterrichtstätigkeit wechselt sie als Zuständige für Kommunikation und Medienarbeit ins Bildungsressort der Südtiroler Landesregierung. Im Landtagswahlkampf 2003 leitet sie als Geschäftsführerin die Wahlkampagne der SVP-ArbeitnehmerInnen und wechselt nach dem Wahlerfolg in die Privatwirtschaft. Nach verschiedenen Stationen beim italienischen Vertriebspartner eines holländischen Konzerns übernimmt sie 2015 nebenberuflich einen Projektauftrag an der Universität Innsbruck. Mit dem Aufbau eines länderübergreifenden Förderkreises gelingt 2018 die Gründung der Stiftung Universität Innsbruck. Seitdem arbeitet sie hauptberuflich für beide Initiativen der Universität Innsbruck. zum Beitrag auf der Tagung

     Jetzt zur Fachtagung anmelden! 

.


 
 
Klicken Sie auf die Symbolleiste, um den Inhalt zu bearbeiten.
 
Normal TextMedium TextLarge Text