Das Programm im Detail
     
     
ab 9.00 Uhr   Begrüßungskaffee und Anmeldung
9.45 Uhr   Eröffnung
10.00 Uhr   Session 1
11.00 Uhr   Pause
11.30 Uhr   Session 2
12.30 Uhr   Mittagspause  
13.30 Uhr   Workshops
15:30Uhr   Pause
16:00 Uhr   Abschluss Panel
 17.00 Uhr   Ende

 

 
 


 

 

     
     
ab 9.00 Uhr   Begrüßungskaffee und Anmeldung
9.45 Uhr   Eröffnung
10.00 Uhr   Session 1
11.00 Uhr   Pause
11.30 Uhr   Session 2
12.30 Uhr   Mittagspause  
13.30 Uhr   Workshops
15:30Uhr   Pause
16:00 Uhr   Abschluss Panel
 17.00 Uhr   Ende

 

 
 


 

 

 
Session 1, 10.00-11.00 Uhr
 
© Katharina Axmann Photography



KEYNOTE

10.00-10.30 Uhr

Wenn Bots mit Bots sprechen – wie sich die Kommunikation in Zukunft gestalten könnte.

Jürgen Polterauer
Dialogschmiede GmbH & DMVÖ



Die Digitalisierung verändert auch unsere Möglichkeiten des Zugangs zu Zielgruppen. Menschen werden zu Datensätzen und Software hilft Menschen sich in dieser Welt zurecht zu finden. Nebst technologischen Herausforderungen, gibt es noch die inhaltlichen strukturellen Veränderungen in der Gesellschaft. Und schon steht die nächste Evolutionsstufe bevor. Auch Non-Profit-Organisationen sind  von dieser Veränderung betroffen. Wer jetzt den Einstieg in das digitale Zeitalter versäumt, wird in naher Zukunft nicht mehr folgen können. Die gute Nachricht: Jeder kann noch einsteigen. Jetzt!

Mehr über Jürgen Polterauer erfahren Sie hier.

 


© Jeff Manginoe



KEYNOTE

10.30-11.00 Uhr

Newsroom – Trend oder Zukunft?

Helmut Brandstätter
KURIER RedaktionsgmbH & Co. KG


Details zur Keynote folgen in Kürze.

Mehr über Helmut Brandstätter erfahren Sie hier.

 

 


 

 
© Katharina Axmann Photography



KEYNOTE

10.00-10.30 Uhr

Wenn Bots mit Bots sprechen – wie sich die Kommunikation in Zukunft gestalten könnte.

Jürgen Polterauer
Dialogschmiede GmbH & DMVÖ



Die Digitalisierung verändert auch unsere Möglichkeiten des Zugangs zu Zielgruppen. Menschen werden zu Datensätzen und Software hilft Menschen sich in dieser Welt zurecht zu finden. Nebst technologischen Herausforderungen, gibt es noch die inhaltlichen strukturellen Veränderungen in der Gesellschaft. Und schon steht die nächste Evolutionsstufe bevor. Auch Non-Profit-Organisationen sind  von dieser Veränderung betroffen. Wer jetzt den Einstieg in das digitale Zeitalter versäumt, wird in naher Zukunft nicht mehr folgen können. Die gute Nachricht: Jeder kann noch einsteigen. Jetzt!

Mehr über Jürgen Polterauer erfahren Sie hier.

 


© Jeff Manginoe



KEYNOTE

10.30-11.00 Uhr

Newsroom – Trend oder Zukunft?

Helmut Brandstätter
KURIER RedaktionsgmbH & Co. KG


Details zur Keynote folgen in Kürze.

Mehr über Helmut Brandstätter erfahren Sie hier.

 

 


 

 
Pause, 11.00-11.30 Uhr

 

 


 

 

 


 

 
Session 2, 11.30 - 12.30 Uhr
 



KEYNOTE

11.30-12.00 Uhr

Die Zukunft der Suche: User first!

Daniel Marx
.kloos

Die Art wie wir im Internet suchen verändert sich rasant. Immer intelligentere Algorithmen führen nicht nur dazu, dass wir jetzt auch mit Google & Co sprechen können, sondern auch, dass sich Suchergebnisse ganz anders darstellen. Um in Zukunft gefunden zu werden, müssen wir auch unsere Strategien anpassen.   

Mehr über Daniel Marx erfahren Sie hier.


 
 


KEYNOTE
12.00-12.30 Uhr

Gamification for Good

Jochen Kranzer
ovos media GmbH

Gamification klingt gut. Aber was genau versteckt sich hinter dem Begriff und welche Möglichkeiten und Chancen bringt Gamfication für Ihre Organisation? 

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Gamification, präsentiert Jochen Kranzer relevante Praxisbeispiele für den Nonprofit-Bereich. Anschließend werden die Möglichkeiten und Chancen, aber auch die Risiken und Limitationen von Gamification im Bereich von Kommunikation und Bewusstseinsbildung kritisch beleuchtet.

Mehr über Jochen Kranzer erfahren Sie hier.

 

 
 


 

 

 



KEYNOTE

11.30-12.00 Uhr

Die Zukunft der Suche: User first!

Daniel Marx
.kloos

Die Art wie wir im Internet suchen verändert sich rasant. Immer intelligentere Algorithmen führen nicht nur dazu, dass wir jetzt auch mit Google & Co sprechen können, sondern auch, dass sich Suchergebnisse ganz anders darstellen. Um in Zukunft gefunden zu werden, müssen wir auch unsere Strategien anpassen.   

Mehr über Daniel Marx erfahren Sie hier.


 
 


KEYNOTE
12.00-12.30 Uhr

Gamification for Good

Jochen Kranzer
ovos media GmbH

Gamification klingt gut. Aber was genau versteckt sich hinter dem Begriff und welche Möglichkeiten und Chancen bringt Gamfication für Ihre Organisation? 

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Gamification, präsentiert Jochen Kranzer relevante Praxisbeispiele für den Nonprofit-Bereich. Anschließend werden die Möglichkeiten und Chancen, aber auch die Risiken und Limitationen von Gamification im Bereich von Kommunikation und Bewusstseinsbildung kritisch beleuchtet.

Mehr über Jochen Kranzer erfahren Sie hier.

 

 
 


 

 

 
Mittagspause, 12.30 - 13.30 Uhr

 

 
 


 
 

 

 
 


 
 

 
Workshops, 13.30 - 15.30 Uhr

Die Workshops finden parallel statt.



<<AUSGEBUCHT >>

WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Marketing Automation in der NPO-Praxis

Eva Hieninger
getunik GmbH

Marketing Automation - das Buzzword im digitalen Marketing und Campaigning. Doch was steckt eigentlich dahinter? Und wie sieht das Ganze dann in der Praxis aus? Die Session gibt Antworten auf die Fragen. Durch Praxis-Cases von großen Organisationen wie WWF, Greenpeace, BUND aber auch kleinen Organisationen wie der Heilsarmee Schweiz erklären wir Schritt für Schritt, was Marketing Automation ist, welche Vorteile es gibt, aber auch was auf Sie und Ihre Organisation bei der Umsetzung zukommt. Durch eine Praxis-Übung zum Thema User Journeys können Sie das Gehörte direkt umsetzen.
 

Achtung: Der Workshop ist bereits ausgebucht!

Workshop-Niveau: für alle geeignet
Mehr über Eva Hieninger erfahren Sie hier.
 

 

 

<<AUSGEBUCHT >>

WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Storytelling für eine starke NPO-Marke

Bud A. Willim
SCHOMERUS – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH

„Informationen sind wichtig. Zahlen auch. Emotionen hingegen entscheidend.“
Sind wir uns doch ehrlich, was bleibt denn eher im Gedächtnis? Zahlen, Daten, Fakten, die den Nutzen und die Wirkung der gemeinnützigen Organisation darstellen? Geschichten und Bilder, die einen Einblick in den Alltag einer erfolgreichen NPO geben? Damit die gewünschte Kommunikation ihre gewünschte Zielgruppe mit der gewünschten Wirkung erreicht, braucht es in der Praxis beides. Wissensvermittlung für den Kopf und Emotionen für Herz und Bauch.

Im dem praxisorientierten Workshop setzen sich die Teilnehmenden mit ihrer eigenen Marke (Markenbild, Markenkern et. al.) auseinander und erhalten einen Einführungskurs für das Drehbuchschreiben der Story ihrer NPO.


Achtung: Der Workshop ist bereits ausgebucht.

Workshopniveau:
für alle geeignet
Mehr über Bud A. Willim erfahren Sie hier

 

 

 



WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Wie aus Betrachtern Spender werden: Social Networks als Chance für NPOs

Siegfried Spiessberger
SPP digital / spiessberger-partner gmbh

Social Networks sind ein bedeutender Bestandteil des Alltags. Unternehmen nutzen Facebook & Co. längst zur Bewerbung von Waren und Dienstleistungen – und auch Spendenorganisationen nutzen den Vorteil, SpenderInnen zu vergleichsweise geringen Kosten gezielt zu aktivieren.

Auf Basis aktueller Social Media Statistiken zeichnet Dr. Spiessberger in seinem Workshop ein Gesamtbild der verschiedenen Plattformen. Abwechslungsreiche Case Studies aus der Praxis machen die Möglichkeiten für NPOs greifbar. Im Hauptteil seines Workshops geht der Vortragende ganz konkret darauf ein, wie man mit Fundraising im Social Network Erfolg hat!
 

Workshopniveau: für alle geeignet
Mehr über Siegfried Spiessberger erfahren Sie hier

 

 

 




WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Microinfluencer - Wie aus Likes echte Fans werden

<<Referentenänderung>>
Florian Laszlo
»OBSERVER«

„Was ist Social Media Marketing?“ - Konzerne, die in kurzfristige Kooperationen mit Macroinfluencern sprinten, um einen schnellen ROI zu erzielen?! Bei der Auswahl an Kampagnen-Influencern stehen hohe Reichweite und Anzahl der Follower im Vordergrund. Der Aufbau einer richtigen Community, nachhaltigen Beziehungen mit Erfolgsfaktor „Return on Relationships“ werden dabei oft außer Acht gelassen.

Microinfluencer haben eine geringere Anzahl an Fans, aber eine hohe Engagementrate. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Reichweite organisch und durch authentische Inhalte erreicht haben. Stefanie Diem von der Media Intelligence Agentur »OBSERVER« erklärt in ihrem Workshop, wie einfache Strategien, Maßnahmen und eine unverfälschte Kommunikation zu mehr Interaktion mit den Usern führen. So werden die wenigen aber engagierten Follower zu wahren UnternehmensfürsprecherInnen. „Social Media Marketing ist ein Marathon. Kein Sprint.“
 

Workshopniveau: für alle geeignet
Mehr über Florian Laszlo erfahren Sie hier

 

 

 


©APA


WORKSHOP 
13.30-15.30 Uhr

Krisenkommunikation – Best Practice im Worst Case

Petra Haller
APA – Austria Presse Agentur & 

Julia Wippersberg
APA-OTS Originaltext-Service


Die Krise ist immer ein Ausnahmezustand: Unvorhergesehenes passiert, Ereignisse überschlagen sich, und die Organisation wird plötzlich zum Zentrum des Interesses. Informationen schnell und transparent zu verteilen, wenn die Zeit drängt, die Faktenlage noch unklar ist und jedes Wort das dreifache Gewicht erhält, ist selbst für erfahrene KrisenmanagerInnen fordernd. Auf welche Erwartungen PR-Verantwortliche hier treffen, warum es wichtig ist, in derartigen Situationen einen „Plan“ zu haben, und warum man nicht allzu sehr daran festhalten sollte, zeigen Petra Haller und Julia Wippersberg (beide APA) in diesem Workshop.

Workshopniveau: für alle geeignet
Mehr über Petra Haller & Julia Wippersberg erfahren Sie, indem Sie auf die Namen klicken.


 
 


 

 

Die Workshops finden parallel statt.



<<AUSGEBUCHT >>

WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Marketing Automation in der NPO-Praxis

Eva Hieninger
getunik GmbH

Marketing Automation - das Buzzword im digitalen Marketing und Campaigning. Doch was steckt eigentlich dahinter? Und wie sieht das Ganze dann in der Praxis aus? Die Session gibt Antworten auf die Fragen. Durch Praxis-Cases von großen Organisationen wie WWF, Greenpeace, BUND aber auch kleinen Organisationen wie der Heilsarmee Schweiz erklären wir Schritt für Schritt, was Marketing Automation ist, welche Vorteile es gibt, aber auch was auf Sie und Ihre Organisation bei der Umsetzung zukommt. Durch eine Praxis-Übung zum Thema User Journeys können Sie das Gehörte direkt umsetzen.
 

Achtung: Der Workshop ist bereits ausgebucht!

Workshop-Niveau: für alle geeignet
Mehr über Eva Hieninger erfahren Sie hier.
 

 

 

<<AUSGEBUCHT >>

WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Storytelling für eine starke NPO-Marke

Bud A. Willim
SCHOMERUS – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH

„Informationen sind wichtig. Zahlen auch. Emotionen hingegen entscheidend.“
Sind wir uns doch ehrlich, was bleibt denn eher im Gedächtnis? Zahlen, Daten, Fakten, die den Nutzen und die Wirkung der gemeinnützigen Organisation darstellen? Geschichten und Bilder, die einen Einblick in den Alltag einer erfolgreichen NPO geben? Damit die gewünschte Kommunikation ihre gewünschte Zielgruppe mit der gewünschten Wirkung erreicht, braucht es in der Praxis beides. Wissensvermittlung für den Kopf und Emotionen für Herz und Bauch.

Im dem praxisorientierten Workshop setzen sich die Teilnehmenden mit ihrer eigenen Marke (Markenbild, Markenkern et. al.) auseinander und erhalten einen Einführungskurs für das Drehbuchschreiben der Story ihrer NPO.


Achtung: Der Workshop ist bereits ausgebucht.

Workshopniveau:
für alle geeignet
Mehr über Bud A. Willim erfahren Sie hier

 

 

 



WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Wie aus Betrachtern Spender werden: Social Networks als Chance für NPOs

Siegfried Spiessberger
SPP digital / spiessberger-partner gmbh

Social Networks sind ein bedeutender Bestandteil des Alltags. Unternehmen nutzen Facebook & Co. längst zur Bewerbung von Waren und Dienstleistungen – und auch Spendenorganisationen nutzen den Vorteil, SpenderInnen zu vergleichsweise geringen Kosten gezielt zu aktivieren.

Auf Basis aktueller Social Media Statistiken zeichnet Dr. Spiessberger in seinem Workshop ein Gesamtbild der verschiedenen Plattformen. Abwechslungsreiche Case Studies aus der Praxis machen die Möglichkeiten für NPOs greifbar. Im Hauptteil seines Workshops geht der Vortragende ganz konkret darauf ein, wie man mit Fundraising im Social Network Erfolg hat!
 

Workshopniveau: für alle geeignet
Mehr über Siegfried Spiessberger erfahren Sie hier

 

 

 




WORKSHOP 

13.30-15.30 Uhr

Microinfluencer - Wie aus Likes echte Fans werden

<<Referentenänderung>>
Florian Laszlo
»OBSERVER«

„Was ist Social Media Marketing?“ - Konzerne, die in kurzfristige Kooperationen mit Macroinfluencern sprinten, um einen schnellen ROI zu erzielen?! Bei der Auswahl an Kampagnen-Influencern stehen hohe Reichweite und Anzahl der Follower im Vordergrund. Der Aufbau einer richtigen Community, nachhaltigen Beziehungen mit Erfolgsfaktor „Return on Relationships“ werden dabei oft außer Acht gelassen.

Microinfluencer haben eine geringere Anzahl an Fans, aber eine hohe Engagementrate. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Reichweite organisch und durch authentische Inhalte erreicht haben. Stefanie Diem von der Media Intelligence Agentur »OBSERVER« erklärt in ihrem Workshop, wie einfache Strategien, Maßnahmen und eine unverfälschte Kommunikation zu mehr Interaktion mit den Usern führen. So werden die wenigen aber engagierten Follower zu wahren UnternehmensfürsprecherInnen. „Social Media Marketing ist ein Marathon. Kein Sprint.“
 

Workshopniveau: für alle geeignet
Mehr über Florian Laszlo erfahren Sie hier

 

 

 


©APA


WORKSHOP 
13.30-15.30 Uhr

Krisenkommunikation – Best Practice im Worst Case

Petra Haller
APA – Austria Presse Agentur & 

Julia Wippersberg
APA-OTS Originaltext-Service


Die Krise ist immer ein Ausnahmezustand: Unvorhergesehenes passiert, Ereignisse überschlagen sich, und die Organisation wird plötzlich zum Zentrum des Interesses. Informationen schnell und transparent zu verteilen, wenn die Zeit drängt, die Faktenlage noch unklar ist und jedes Wort das dreifache Gewicht erhält, ist selbst für erfahrene KrisenmanagerInnen fordernd. Auf welche Erwartungen PR-Verantwortliche hier treffen, warum es wichtig ist, in derartigen Situationen einen „Plan“ zu haben, und warum man nicht allzu sehr daran festhalten sollte, zeigen Petra Haller und Julia Wippersberg (beide APA) in diesem Workshop.

Workshopniveau: für alle geeignet
Mehr über Petra Haller & Julia Wippersberg erfahren Sie, indem Sie auf die Namen klicken.


 
 


 

 

 
Pause, 15.30-16.00 Uhr

 

 


 

 

 

 


 

 

 
Abschluss Panel, 16.00 - 16.45 Uhr


 

ABSCHLUSS PANEL
16.00-16.45 Uhr

Das Beste aus beiden Welten: Was Non-Profits und Profits voneinander lernen können. 

Erfahren Sie in dieser Diskussionsrunde was der gewinnorientierte und der gemeinnützige Sektor von einander lernen können. Und warum es sich manchmal auszahlt über den eigenen Tellerrand zu blicken und dennoch die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Es diskutieren:  

© Victoria Zwiauer
 

 

Emanuel Riccabona
Geschäftsführer, impactory


 


Christina Pinggera
Leiterin Kommunikation, Haus der Barmherzigkeit


Christian Hellinger
WIEN NORD WERBEAGENTUR
 

 

Florentine Maier
Senior Researcher, Civic Life of Cities Lab

 

 

Peter Kleemann
Flughafen Wien

   
Weitere TeilnehmerInnen werden in Kürze bekannt gegeben.

 

Moderation


Florian Laszlo

»OBSERVER«

 
 

 


 

 


 

ABSCHLUSS PANEL
16.00-16.45 Uhr

Das Beste aus beiden Welten: Was Non-Profits und Profits voneinander lernen können. 

Erfahren Sie in dieser Diskussionsrunde was der gewinnorientierte und der gemeinnützige Sektor von einander lernen können. Und warum es sich manchmal auszahlt über den eigenen Tellerrand zu blicken und dennoch die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Es diskutieren:  

© Victoria Zwiauer
 

 

Emanuel Riccabona
Geschäftsführer, impactory


 


Christina Pinggera
Leiterin Kommunikation, Haus der Barmherzigkeit


Christian Hellinger
WIEN NORD WERBEAGENTUR
 

 

Florentine Maier
Senior Researcher, Civic Life of Cities Lab

 

 

Peter Kleemann
Flughafen Wien

   
Weitere TeilnehmerInnen werden in Kürze bekannt gegeben.

 

Moderation


Florian Laszlo

»OBSERVER«

 
 

 


 

 

 
Normal TextMedium TextLarge Text