Kulturfundraising Webinare

 

Wollen Sie als Kultureinrichtung/Kulturinitiative mehr über Fundraising und Sponsoring lernen? Dann nehmen Sie online an unseren Webinaren teil!

Vorgestellt werden Rahmenbedingungen, Strategien und Instrumente der privaten Kulturförderung. Kultureinrichtungen jeder Ausrichtung und jeder Größe können österreichweit kostenlos am E-Learning-Programm teilnehmen. Technische Voraussetzung ist neben Ihrem PC eine Internet-Anbindung, ein Lautsprecher oder ein Kopfhörer. Ziel ist es, Ihnen eine prägnante, praxisnahe Einführung in die Möglichkeiten der privaten Kulturförderung in Österreich zu geben – und Sie zu motivieren, den ersten oder nächsten Schritt im Aufbau Ihres Fundraisings und Sponsorings zu gehen.

 

Wollen Sie als Kultureinrichtung/Kulturinitiative mehr über Fundraising und Sponsoring lernen? Dann nehmen Sie online an unseren Webinaren teil!

Vorgestellt werden Rahmenbedingungen, Strategien und Instrumente der privaten Kulturförderung. Kultureinrichtungen jeder Ausrichtung und jeder Größe können österreichweit kostenlos am E-Learning-Programm teilnehmen. Technische Voraussetzung ist neben Ihrem PC eine Internet-Anbindung, ein Lautsprecher oder ein Kopfhörer. Ziel ist es, Ihnen eine prägnante, praxisnahe Einführung in die Möglichkeiten der privaten Kulturförderung in Österreich zu geben – und Sie zu motivieren, den ersten oder nächsten Schritt im Aufbau Ihres Fundraisings und Sponsorings zu gehen.

 
Crowdfunding als Startrakete für das Fundraising

Mit Natascha Halbauer
Sigmund Freud Museum, Wien

Termin: Dienstag, 26.11.2019, 16.00 – 17.00 Uhr

Zum Inhalt:
Erfahren Sie, wie das Sigmund Freud Museum mit einer online Kampagne für den Museumsumbau sein Fundraising ins Rollen brachte... Mit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne legte die Sigmund Freud Privatstiftung Ende 2017 den entscheidenden Grundstein für seine Fundraising-Arbeit für die Sanierung und Erweiterung des Museums an Sigmund Freuds ehemaliger Adresse, das im Mai 2020 neueröffnet wird. Natascha Halbauer berichtet in ihrem Webinar über Konzeption und Durchführung der Kampagne, die 2018 vom FVA mit dem Fundraising-Award für die beste Online-Kampagne des Jahres ausgezeichnet wurde, und schärft rückblickend die für sie wichtigsten Punkte und Learnings nach. Darüber hinaus gibt sie Einblicke, wie es in der Fundraising-Arbeit für das Sigmund Freud Museum seither weiterging und wie essenziell sich hierfür der Erfolg der Crowdfunding-Kampagne erwiesen hat.

 Zum Webinar anmelden 

Allgemeine Information:
Ziel des Webinars ist es, Kultureinrichtungen – insbesondere kleineren Initiativen – eine prägnante, praxisnahe Einführung in die Möglichkeiten der privaten Kulturförderung zu geben – und Sie zu motivieren, den ersten oder nächsten Schritt im Aufbau Ihres Fundraisings und Sponsorings zu gehen. Es gibt genügend Raum für Ihre Fragen. Nutzen Sie, ganz unkompliziert und kostenlos, diese Möglichkeit der Weiterbildung vor Ihrem Bildschirm.

Zur Referentin

 

Mag. Natascha Halbauer
Sigmund Freud Museum, Wien
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Veranstaltungen

Natascha Halbauer ist seit 2015 im Sigmund Freud Museum in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising tätig, seit 2016 ist sie zusätzlich für das Veranstaltungsmanagement verantwortlich. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien und schloss davor eine Ausbildung mit dem Schwerpunkt „Kulturtouristik“ an einer höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe ab.

Mit freundlicher Unterstützung des BKA Sektion Kunst & Kultur

Mit Natascha Halbauer
Sigmund Freud Museum, Wien

Termin: Dienstag, 26.11.2019, 16.00 – 17.00 Uhr

Zum Inhalt:
Erfahren Sie, wie das Sigmund Freud Museum mit einer online Kampagne für den Museumsumbau sein Fundraising ins Rollen brachte... Mit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne legte die Sigmund Freud Privatstiftung Ende 2017 den entscheidenden Grundstein für seine Fundraising-Arbeit für die Sanierung und Erweiterung des Museums an Sigmund Freuds ehemaliger Adresse, das im Mai 2020 neueröffnet wird. Natascha Halbauer berichtet in ihrem Webinar über Konzeption und Durchführung der Kampagne, die 2018 vom FVA mit dem Fundraising-Award für die beste Online-Kampagne des Jahres ausgezeichnet wurde, und schärft rückblickend die für sie wichtigsten Punkte und Learnings nach. Darüber hinaus gibt sie Einblicke, wie es in der Fundraising-Arbeit für das Sigmund Freud Museum seither weiterging und wie essenziell sich hierfür der Erfolg der Crowdfunding-Kampagne erwiesen hat.

 Zum Webinar anmelden 

Allgemeine Information:
Ziel des Webinars ist es, Kultureinrichtungen – insbesondere kleineren Initiativen – eine prägnante, praxisnahe Einführung in die Möglichkeiten der privaten Kulturförderung zu geben – und Sie zu motivieren, den ersten oder nächsten Schritt im Aufbau Ihres Fundraisings und Sponsorings zu gehen. Es gibt genügend Raum für Ihre Fragen. Nutzen Sie, ganz unkompliziert und kostenlos, diese Möglichkeit der Weiterbildung vor Ihrem Bildschirm.

Zur Referentin

 

Mag. Natascha Halbauer
Sigmund Freud Museum, Wien
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Veranstaltungen

Natascha Halbauer ist seit 2015 im Sigmund Freud Museum in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising tätig, seit 2016 ist sie zusätzlich für das Veranstaltungsmanagement verantwortlich. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien und schloss davor eine Ausbildung mit dem Schwerpunkt „Kulturtouristik“ an einer höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe ab.

Mit freundlicher Unterstützung des BKA Sektion Kunst & Kultur

 
Vergangene Webinare

 

 

 
1. Großspender/innen im Kultursektor. Oder: Die Kultur des Großspendens

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 23.10.2019, 10:00 - 11:00

Zum Seminar

Der Philanthropiemarkt in Österreich steckt noch in den Anfängen. Vermögende tasten sich an das Thema Philanthropie und Fundraiser*innen tasten sich an die Reichen. Gemeinsamkeiten und Herausforderungen – beides ist groß. Als Philanthropieberater wandelt Andreas Schiemenz zwischen den Welten und gibt in seinem Webinar einen prägnanten Einblick in seine Erfahrungen. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt auf der Geber-Seite – auf Erwartungen, Vorstellungen und Emotionen. Großspender*innen-Fundraising bedeutet Key-Account-Management und ist die Königsdisziplin im Spendenwesen.
 
Hier gehts zum Webinar.


Zum Referenten

 

Andreas Schiemenz
Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH, Hamburg
Geschäftsführer

Andreas Schiemenz ist seit über 40 Jahren im Vertrieb und seit fast 30 Jahren im Fundraising aktiv. Er hat in verschiedenen Organisationen in Deutschland das Fundraising geleitet, u.a. bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Über 6 Jahre arbeitete er als Direktor Philanthropie und Stiftungen im Wealth Mangement für die HSH Nordbank AG und betreute dort gemeinnützige Akteure, Unternehmer und vermögende Privatpersonen in der Philanthropieberatung. Seit 2017 leitet er die Philanthropieberatung bei Schomerus. Schomerus hat sich in den Bereichen Steuern, Recht, Wirtschaftsprüfung sowie auf die Strategieberatung für gemeinnützige Akteure in Österreich, der Schweiz und Deutschland spezialisiert.

Web: www.schomerus.eu

 

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 23.10.2019, 10:00 - 11:00

Zum Seminar

Der Philanthropiemarkt in Österreich steckt noch in den Anfängen. Vermögende tasten sich an das Thema Philanthropie und Fundraiser*innen tasten sich an die Reichen. Gemeinsamkeiten und Herausforderungen – beides ist groß. Als Philanthropieberater wandelt Andreas Schiemenz zwischen den Welten und gibt in seinem Webinar einen prägnanten Einblick in seine Erfahrungen. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt auf der Geber-Seite – auf Erwartungen, Vorstellungen und Emotionen. Großspender*innen-Fundraising bedeutet Key-Account-Management und ist die Königsdisziplin im Spendenwesen.
 
Hier gehts zum Webinar.


Zum Referenten

 

Andreas Schiemenz
Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH, Hamburg
Geschäftsführer

Andreas Schiemenz ist seit über 40 Jahren im Vertrieb und seit fast 30 Jahren im Fundraising aktiv. Er hat in verschiedenen Organisationen in Deutschland das Fundraising geleitet, u.a. bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Über 6 Jahre arbeitete er als Direktor Philanthropie und Stiftungen im Wealth Mangement für die HSH Nordbank AG und betreute dort gemeinnützige Akteure, Unternehmer und vermögende Privatpersonen in der Philanthropieberatung. Seit 2017 leitet er die Philanthropieberatung bei Schomerus. Schomerus hat sich in den Bereichen Steuern, Recht, Wirtschaftsprüfung sowie auf die Strategieberatung für gemeinnützige Akteure in Österreich, der Schweiz und Deutschland spezialisiert.

Web: www.schomerus.eu

 

 
2. Kleinspender/innen im Kultursektor – Wie kann man sie erreichen, ansprechen und binden?

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 23.10.2019, 14:00 - 15:00

Zum Seminar

Sie wollen Fundraising-Programme auch Abseits von Sponsoring und Großspender*innen aufbauen, wissen aber nicht wie? Eigentlich haben Sie Bedenken, ob diese Form des Fundraisings im Kulturbereich überhaupt Fuß fassen kann? Kultureinrichtungen verfügen – anders als die meisten NGOs – über unzählige Möglichkeiten, um wertvolle Kontakte zu potentiellen Spender*innen aufzubauen: z.B. im Rahmen der Aktivitäten der Fördervereine/Freunde, der Kulturvermittlung oder von Public Campaigns. Andreas Zednicek führt in die Grundlagen des Public-Fundraisings ein, zeigt, dass auch in Klein- und Mediumspender*innen großes Potenzial steckt und welche Erfahrungen aus dem NGO-Bereich sehr wohl auf Kultureinrichtungen übertragbar sind.
 
Hier gehts zum Webinar.


Zum Referenten

 


Andreas Zednicek

DIRECT MIND-Arts, Wien
Leitung der Kultur-Unit

Andreas Zednicek studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, als er als Redakteur im Kulturressort erste Erfahrungen im kreativen Schreiben sammelte. Es folgte die Chefredaktion eines Lifestyle-Magazins bevor er in die Werbung wechselte und für verschiedene Agenturen in Österreich und Deutschland arbeitete. Seine Kreationen und Konzepte wurden national und international ausgezeichnet. Bei DIRECT MIND-Arts vereint er nun seine Leidenschaft für Kunst und Kultur mit seinem kreativen Talent.

Web:  www.directmind-arts.at

 

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 23.10.2019, 14:00 - 15:00

Zum Seminar

Sie wollen Fundraising-Programme auch Abseits von Sponsoring und Großspender*innen aufbauen, wissen aber nicht wie? Eigentlich haben Sie Bedenken, ob diese Form des Fundraisings im Kulturbereich überhaupt Fuß fassen kann? Kultureinrichtungen verfügen – anders als die meisten NGOs – über unzählige Möglichkeiten, um wertvolle Kontakte zu potentiellen Spender*innen aufzubauen: z.B. im Rahmen der Aktivitäten der Fördervereine/Freunde, der Kulturvermittlung oder von Public Campaigns. Andreas Zednicek führt in die Grundlagen des Public-Fundraisings ein, zeigt, dass auch in Klein- und Mediumspender*innen großes Potenzial steckt und welche Erfahrungen aus dem NGO-Bereich sehr wohl auf Kultureinrichtungen übertragbar sind.
 
Hier gehts zum Webinar.


Zum Referenten

 


Andreas Zednicek

DIRECT MIND-Arts, Wien
Leitung der Kultur-Unit

Andreas Zednicek studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, als er als Redakteur im Kulturressort erste Erfahrungen im kreativen Schreiben sammelte. Es folgte die Chefredaktion eines Lifestyle-Magazins bevor er in die Werbung wechselte und für verschiedene Agenturen in Österreich und Deutschland arbeitete. Seine Kreationen und Konzepte wurden national und international ausgezeichnet. Bei DIRECT MIND-Arts vereint er nun seine Leidenschaft für Kunst und Kultur mit seinem kreativen Talent.

Web:  www.directmind-arts.at

 

 
3. Von NGOs lernen – Unternehmenskooperationen aus Sicht des Österreichischen Roten Kreuzes

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 24.10.2019, 10:00 - 11:00

 

Zum Seminar

Können Kultureinrichtungen von NGOs im Bereich Sponsoring & Fundraising lernen? Trotz strukturell und personell unterschiedlicher Voraussetzungen lassen sich durchaus Vergleiche zwischen Kultur- und NGO-Szene speziell bei Unternehmenskooperationen ziehen. Manfred Kumer, Leiter Philanthropie und Unternehmenskooperationen beim Österreichischen Roten Kreuz, erläutert, wie eine erfolgreiche Akquise und Pflege von Kooperationspartner*innen gestaltet werden kann. Besonders eingehen wird er auf einen Schlüsselfaktor jeder erfolgreichen Kooperation: die gemeinsame Zielvereinbarung bzw. der Kooperationsvertrag.
 
Hier gehts zum Webinar.


Zum Referenten

 

Manfred Kumer

Leitung Philanthropie und Unternehmenskooperationen
Österreichisches Rotes Kreuz – Generalsekretariat, Wien


Mit dem Roten Kreuz seit 1989 verbunden. 8 Jahre lang freiwilliger Mitarbeiter der Bezirksstelle Klagenfurt als Sanitäter, Einsatzfahrer, Lehrberechtigter für Erste Hilfe, Leitstellendisponent, Flugrettungssanitäter und auch Zivildiener. Berufliche Erfahrung sowohl in der Non – profit (NÖ Hilfswerk, Hilfswerk Austria) als auch in der For-profit Welt (Linde Bildungsforum und Verlag, Premiere Pay TV – jetzt Sky) Verantwortlich für den Aufbau und Entwicklung von Unternehmenskooperationen im Österreichischen Roten Kreuz. Erweiterung der Aufgabenstellung 2017 um das Thema „Philanthropie“ und der Gründung der „Aus Liebe zum Menschen Stiftung“. Abteilungsaufgabe ist es, österreichweite Kooperationen / Partnerschaften / Sponsorings aber auch das Thema "Glücksspiel" (Lotterie, Frühlingsgewinnspiel) abzuwickeln.

Web:  www.roteskreuz.at


 

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 24.10.2019, 10:00 - 11:00

 

Zum Seminar

Können Kultureinrichtungen von NGOs im Bereich Sponsoring & Fundraising lernen? Trotz strukturell und personell unterschiedlicher Voraussetzungen lassen sich durchaus Vergleiche zwischen Kultur- und NGO-Szene speziell bei Unternehmenskooperationen ziehen. Manfred Kumer, Leiter Philanthropie und Unternehmenskooperationen beim Österreichischen Roten Kreuz, erläutert, wie eine erfolgreiche Akquise und Pflege von Kooperationspartner*innen gestaltet werden kann. Besonders eingehen wird er auf einen Schlüsselfaktor jeder erfolgreichen Kooperation: die gemeinsame Zielvereinbarung bzw. der Kooperationsvertrag.
 
Hier gehts zum Webinar.


Zum Referenten

 

Manfred Kumer

Leitung Philanthropie und Unternehmenskooperationen
Österreichisches Rotes Kreuz – Generalsekretariat, Wien


Mit dem Roten Kreuz seit 1989 verbunden. 8 Jahre lang freiwilliger Mitarbeiter der Bezirksstelle Klagenfurt als Sanitäter, Einsatzfahrer, Lehrberechtigter für Erste Hilfe, Leitstellendisponent, Flugrettungssanitäter und auch Zivildiener. Berufliche Erfahrung sowohl in der Non – profit (NÖ Hilfswerk, Hilfswerk Austria) als auch in der For-profit Welt (Linde Bildungsforum und Verlag, Premiere Pay TV – jetzt Sky) Verantwortlich für den Aufbau und Entwicklung von Unternehmenskooperationen im Österreichischen Roten Kreuz. Erweiterung der Aufgabenstellung 2017 um das Thema „Philanthropie“ und der Gründung der „Aus Liebe zum Menschen Stiftung“. Abteilungsaufgabe ist es, österreichweite Kooperationen / Partnerschaften / Sponsorings aber auch das Thema "Glücksspiel" (Lotterie, Frühlingsgewinnspiel) abzuwickeln.

Web:  www.roteskreuz.at


 

 
4. Warum für Kultur spenden? Ein guter „Case for Support“ braucht starke Argumente!

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 24.10.2019, 14:00 - 15:00

Zum Seminar

Ein Thema, das schon länger den gesellschaftlichen Diskurs prägt, ist die zunehmende Notwendigkeit der Gewinnung privater Mittel für den Kulturbereich. Aber: Warum sollten Privatpersonen oder Unternehmen Kunst und Kultur mitfinanzieren? Die Antwort auf diese Frage muss von Kultur-Fundraiser*innen verständlicher und relevanter formuliert werden, denn der „Case for Support“ ist nicht nur die Ausgangslage für Ihr Fundraising, sondern beinhaltet auch starke Argumente für Ihre potenziellen Unterstützer! Geht es um die nächste Ausstellung, die dringende Renovierung oder gilt es die gesellschaftliche Gesamtwirkung von Institutionen im Kunst- und Kulturbereich zu vermitteln?
Anhand von konkreten Fallbeispielen aus Kultureinrichtungen in Großbritannien wird praxisnah gezeigt, wie man einen geeigneten „Case for support“ entwickelt und vermittelt.

Hier gehts zum Webinar.
 


Zur Referentin

 

Katharina Steinkellner
Science Museum Group, London
Head of Philanthropy

 

Katharina Steinkellner sammelte ihre Fundraising Erfahrungen zunächst in der Strategiearbeit mit SOS-Kinderdorf Vereinen in Osteuropa. Später baute sie den Bereich Internationale Unternehmenskooperationen sowie die erste globale Kampagne für Großspender*innen bei SOS-Kinderdorf International auf. Als Head of Global Leadership Giving war sie zuletzt mit ihrem Expertenteam für die Partnerbeziehungen zwischen multinationalen Unternehmen, Großspender*innen, Stiftungen und SOS-Kinderdorf International verantwortlich. 2016 wechselte sie ins Kulturfundraising als Head of Philanthropy der Science Museum Group (GB). Seit 2019 verantwortet sie ein Team von 24 Fundraiser*innen, die alle Spenderbeziehungen mit Stiftungen, Unternehmen und Großspender*innen für das Science Museum in London betreuen.

Web: group.sciencemuseum.org.uk

 

Aus der Reihe MehrWERT Webinar Days 

Termin: 24.10.2019, 14:00 - 15:00

Zum Seminar

Ein Thema, das schon länger den gesellschaftlichen Diskurs prägt, ist die zunehmende Notwendigkeit der Gewinnung privater Mittel für den Kulturbereich. Aber: Warum sollten Privatpersonen oder Unternehmen Kunst und Kultur mitfinanzieren? Die Antwort auf diese Frage muss von Kultur-Fundraiser*innen verständlicher und relevanter formuliert werden, denn der „Case for Support“ ist nicht nur die Ausgangslage für Ihr Fundraising, sondern beinhaltet auch starke Argumente für Ihre potenziellen Unterstützer! Geht es um die nächste Ausstellung, die dringende Renovierung oder gilt es die gesellschaftliche Gesamtwirkung von Institutionen im Kunst- und Kulturbereich zu vermitteln?
Anhand von konkreten Fallbeispielen aus Kultureinrichtungen in Großbritannien wird praxisnah gezeigt, wie man einen geeigneten „Case for support“ entwickelt und vermittelt.

Hier gehts zum Webinar.
 


Zur Referentin

 

Katharina Steinkellner
Science Museum Group, London
Head of Philanthropy

 

Katharina Steinkellner sammelte ihre Fundraising Erfahrungen zunächst in der Strategiearbeit mit SOS-Kinderdorf Vereinen in Osteuropa. Später baute sie den Bereich Internationale Unternehmenskooperationen sowie die erste globale Kampagne für Großspender*innen bei SOS-Kinderdorf International auf. Als Head of Global Leadership Giving war sie zuletzt mit ihrem Expertenteam für die Partnerbeziehungen zwischen multinationalen Unternehmen, Großspender*innen, Stiftungen und SOS-Kinderdorf International verantwortlich. 2016 wechselte sie ins Kulturfundraising als Head of Philanthropy der Science Museum Group (GB). Seit 2019 verantwortet sie ein Team von 24 Fundraiser*innen, die alle Spenderbeziehungen mit Stiftungen, Unternehmen und Großspender*innen für das Science Museum in London betreuen.

Web: group.sciencemuseum.org.uk

 

 
Normal TextMedium TextLarge Text
 
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

In Kooperation mit:

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

In Kooperation mit: